02.03.2022 Mehrwegprojekt im Landkreis startet - Auftaktworkshop für Gastro- und Lebensmittelbetriebe
Das Bild zeigt zwei Mehrwegdosen.
Die Corona-Pandemie hat zu einem starken Boom von Einwegverpackungen bei Lebensmitteln geführt. Diese sind jedoch meist nur wenige Minuten im Einsatz, landen dann im Müll und belasten so Klima und Umwelt. Täglich entstehen in Deutschland 770 to Verpackungsmüll durch Takeaway-Einwegverpackungen.

Mit der Mehrwegpflicht des Verpackungsgesetzes sind viele Betriebe ab 2023 dazu verpflichtet, eine Mehrweglösung für Essen und Getränke zum Mitnehmen anzubieten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass diese auch von den Kundinnen und Kunden angenommen werden. Mit dem Projekt „Wir geh’n den Mehrweg – Verpackungsfrei genießen im Landkreis Schwäbisch Hall“ möchten die Klimaschutzmanagerin, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft und das Amt für Abfallwirtschaft des Landkreises das Thema angehen und die Nutzung von Mehrwegbehältnissen bei der Bevölkerung bewerben. „Der Fokus soll dabei nicht auf ein spezielles System gelegt werden. Vielmehr möchten wir allgemein für das Thema Mehrweg sensibilisieren und die Nutzung von Pfandboxen oder mitgebrachten Behältern bewerben – sowohl in der Gastronomie als auch in Lebensmittelbetrieben,“ so Landrat Bauer. „Zudem möchten wir die Unternehmen beim Umstieg auf Mehrweg und bei der Auswahl eines geeigneten Pfandsystems unterstützen.“

Der Landkreis Schwäbisch Hall lädt deshalb alle interessierten Gastronomen, Lebensmittelbetriebe, Direktvermarkter, Metzgereien, Bäckereien, Imbisse etc. am 15.03.2022 um 16:00 Uhr zu einem 1. Online-Workshop ein. Dabei wird die Projektidee kurz vorgestellt. Im anschließenden Austausch sollen Erfahrungen, Bedenken, Anregungen und Wünsche der Betriebe aufgenommen und diskutiert werden.

Ein 2. Online-Workshop am 29.03.2022 um 16:00 Uhr richtet sich an alle Gastrobetriebe, die bisher noch keine Mehrweglösung haben. Hier werden verschiedene Pfandsysteme vorgestellt, um den Gastrobetrieben die Auswahl eines Pfandsystems leichter zu machen.  

Anmeldung bis zum 11. bzw. 25.03.2022 unter www.event.wfgsha.de.