04.09.2020 Gesundheit in Unternehmen in Zeiten von Corona

Online-Fachtag zur bundesweiten Aktionswoche „Fachkräftesicherung“

Die Corona-Pandemie hat einiges in Unternehmen durcheinandergewirbelt mit Auswirkungen auf die Arbeit, neue Regelungen beim Arbeitsschutz und neuen Anforderungen an die Führungskräfte. Die Erstberatungsstelle unternehmensWert:Mensch bei der WFG Schwäbisch Hall gibt Unternehmen Informationen und Tipps beim Online-Fachtag Gesundheit.

Zusammen mit dem Virus kam die Ausnahmesituation - von heute auf morgen waren viele gezwungen, von zu Hause aus zu arbeiten. Lange schon war das Thema Homeoffice in aller Munde, umgesetzt wurde es jedoch wenig. Das hat sich nun verändert. Die vielfach noch ungewohnte Form der Zusammenarbeit stellt Führungskräfte vor neue Aufgaben. Abläufe müssen neu definiert werden, das Teambuilding ist aufwendiger und die Führung anspruchsvoller. Bettina Gierke, Führungskräftetrainerin, wird ein einem interaktiven Vortrag die wesentlichen Erfolgsfaktoren der Führung auf Distanz vorstellen.

Auch beim Arbeitsschutz kommen neue Herausforderungen auf Unternehmen zu, trat doch erst kürzlich eine neue SARS-CoV-2 Arbeitsschutzregel in Kraft. Was Unternehmen konkret zu tun haben und was gesetzlich gefordert ist, wird Andreas Müller, Excellence Training, Dozent und Fachkraft für Arbeitssicherheit in seinem Vortrag erläutern. Auch wird er darauf eingehen, welche zusätzlichen Verpflichtungen ein Arbeitgeber unter den aktuellen Bedingungen der Pandemie zu erfüllen hat, z.B. wenn ein Mitarbeiter erkrankt oder die Arbeit im Home Office erledigt wird.

Fällt dann ein Beschäftigter doch längere Zeit aus, greift das betriebliche Ein-gliederungsmanagement, kurz BEM. Johanna Göller von der deutschen Ren-tenversicherung wird nach einer kurzen Einführung in den Ablauf des BEM, die möglichen Leistungsarten der Deutschen Rentenversicherung zu den Themen Prävention, Rehabilitation und Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben vorstellen. Unter anderem geht sie darauf ein, welche Voraussetzungen für die einzelnen Leistungen erfüllt sein müssen und wie die Rentenversicherung beim BEM-Verfahren unterstützen kann.

Die Corona-Krise hat keinen verschont. Egal wo, ob in Wirtschaft, Gesellschaft, Bildung oder Politik – überall mussten in kürzester Zeit Entscheidungen unter extremer Unsicherheit getroffen werden. In einem weiteren Vortrag wird daher der Frage nachgegangen, wie gerade Unternehmen ihre Resilienz, also Wider-standsfähigkeit nicht nur in Krisenzeiten stärken können und was sie von der Krise lernen können. Dr. Annette Gebauer und Stefan Günther, Organisationsberater von der ICL GmbH in Berlin werden einige typische Muster im Umgang mit der aktuellen Krise und deren Folgen betrachten. Die Teilnehmenden erhalten konkrete Vorschläge aus der Resilienzforschung, wie sie diese für ihren Führungsalltag und die Entwicklung ihrer Organisation nutzen können. Zudem werden einige konkrete Instrumente und Methoden wie zum Beispiel der Resilienz-Check vorgestellt.

Diese Veranstaltung wie auch ein Vertiefungsworkshop zum Strategischen Ta-lentmanagement finden statt im Rahmen der Bundesweiten Aktionswochen „Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen“. Diese wird durch das Inno-vationsbüro Fachkräfte für die Region gemeinsam mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales organisiert. Auf zahlreichen Veranstaltungen können sich regionale Akteure über ihre Erfahrungen austauschen. Ziel ist es, vielfältige regionale Ideen und Projekte zu präsentieren, die Fachkräfte finden und binden. Weitere Informationen unter:
https://www.fachkraeftebuero.de/veranstaltungen  

Info: Der kostenpflichtige Online-Fachtag Gesundheit findet am Dienstag, 22. September 2020 von 14:00 bis 18:00 Uhr per Videokonferenz statt. Anmeldeschluss ist der 17. September 2020. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel.: 07904 945 99-15 und unter www.event.wfgsha.de.